Essen nach dem Sport? Unbedingt! Und zwar was?

Ob Sie abnehmen möchten oder Muskeln aufbauen möchten. Egal was. Das Essen nach dem Sport ist unbedingt ein Muss. Welche Lebensmittel aber nach dem Sport geeignet sind und was Sie vermeiden sollten werden Sie hier erfahren. Es kommt ganz darauf an welches Trainingsziel Sie haben. Dementsprechend sollten Sie ihr Essverhalten auch nach dem Sport anpassen. Eines gilt aber für jeden Trainingsziel: Essen nach dem Sport! Und zwar unbedingt! Warum Sie das Essen nach dem Sport wichtig ist erfahren Sie hier im Folgenden.

Mache ich mir meinen Trainingserfolg zunichte, wenn ich danach esse?

Nein im Gegenteil! Essen nach dem Sport ist wichtig, weil der Körper während dem Sport sehr viel an Energie verliert. Diesen Glykogenspeicher will der Körper somit wieder auffüllen. Das Essen nach dem Sport wird durch viele Experten innerhalb von den ersten 30 Minuten schon empfohlen.

Aber was ist Glykogen?

Das Glykogen ist ein Speicher von Traubenzucker, also dem sogenannter Glukose im Körper. Glykogen kann im Körper in verschiedenen Geweben gespeichert werden. Diese sind zum Beispiel Leber oder in den Muskeln des Körpers. Der Körper greift auf die Fettreserven, wenn die Glykogenreserven erschöpft sind. Deshalb ist das Essen nach dem Sport ein Muss.

Nach dem Training richtig essen

Es kommt ganz darauf an was für Sport Sie ausführen. Eine optimale Post- Workout- Mahlzeit sieht beim Kraftsportle anders aus als für einen Ausdauersportler. Je nach dem wird das Essen nach dem Sport richtig angepasst.

Das Essen nach dem Sport für Ausdauersportler

Der Glykogenspeicher wird beim Ausdauersport komplett entleer. Deshalb benötigt ein Ausdauersportler viel mehr Kohlehydrate. Dabei sollte der Ausdauersportler aber auch die Proteine nicht vernachlässigen. Das Essen nach dem Sport ist wichtig, weil die Energiequelle des Körpers fehlt und der Körper somit nicht nur auf die Fette sondern auch auf Proteine aus den Muskeln zugreift. Deshalb sollten Sie das Essen nach dem Sport nicht vernachlässigen um den Energiespeicher des Körpers wieder aufzubauen.

Um bewusst und geeigneten Lebensmitteln nach dem Sport zu konsumieren, können sie sich beim Essen nach dem Sport an diesen Lebensmitteln orientieren:

  • Süsskartoffeln, Kartoffeln
  • Naturreis
  • Nudeln
  • Linsen
  • Porridge
  • Vollkornbrot
  • Quinoa
  • Obst wie zum Beispiel Bananen

Wichtig für Sie ist aber wenn Sie abnehmen möchten, dass sie mehr Kalorien verbrennen als Sie zu sich nehmen. Ein Richtwert von Experten für die tägliche Energiezuführ ist bei 2300 kcal für Männer und bei Frauen bei 1800 kcal in einem Alter von 25-50 Jahren mit einer geringer körperlichen Aktivität. Falls Sie aber eine überwiegend gehende oder stehende Tätigkeit haben, erhöht sich der Wert auf 2400kcal bei Frauen und bei Männern auf 3000kcal. Am besten ist es, wenn Sie sich beim Essen nach dem Sport an diesen Richtwerten orientieren.

Essen nach dem Kraftsport

Lebensnotwendig sind für uns die Aminosäuren. Sie sind Grundbausteine der Proteine und dienen für den Aufbau des Körpergewebes. Der Körper stellt aus dem Eiweiss, was wir aus der Nahrung gewinnen, körpereigenes Protein her. Dieses Protein holt der Körper um neue Muskelfasern aufbauen zu können. Bei den Kraftsportlern wird der Glykogenspeicher nicht stark beansprucht wie bei den Ausdauersportlern. Die Kraftsportler brauchen im Gegensatz zu dem Ausdauersportler beim Essen nach dem Sport mehr Proteine statt Kohlenhydrate.

Geeignete Lebensmittel nach dem Sport für Kraftsportler sind:

  • Puten- oder Hähnchenbrust
  • Rindfleisch
  • Lachs
  • Eier
  • Magerquark
  • Griechischer Joghurt
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse

Das sollten Sie vermeiden:

Der Körper verliert beim Sport sehr viel Flüssigkeit durch das Trainieren. Deshalb sollten Sie um eine Dehydrierung zu vermeiden ausreichend trinken um den Mineralstoffhaushalt aufzufüllen. Das Trinken ist sehr viel wichtiger als das Essen nach dem Sport. Das trinken ist auch nicht nur nach dem Sport sonder nach während dem Sport sehr wichtig für den Körper.