Mückenstich-Allergie: Gibt‘s das wirklich?

Sie fragen sich bestimmt auch, ob es eine Mückenstich- Allergie wirklich gibt. Diese Mückenstich- Allergie gibt es wirklich aber sie kommt extrem selten vor. Hier erklären wir Ihnen, anhand welcher Symptome sich eine Mückenstich- Allergie aufzeigt und was eine Mückenstich- Allergie ist.

Es gibt sehr wenige Fälle, wo eine Mückenstich- Allergie bekannt ist aber sie ist tatsächlich eine Form der Insektengiftallergie. Im Normalfall haben Menschen nach einem Mückenstich kleine juckende Quaddeln. Aber bei Personen mit Mückenstich- Allergie ist eine deutliche allergische Reaktion auf Mückenstiche zu sehen. Bei Mückenstich- Allergien können bis zu handtellergrosse Entzündungen entstehen. Bei solchen allergischen Reaktionen müssen Sie mit kortisonhaltigen Salben oder sogar mit Antihistaminika behandeln.

Was passiert bei einem Mückenstich?

Bei einem Mückenstich, sticht die Mücke ihren Rüssel in die Haut und saugt somit Blut. Während Sie den Rüssel einstechen und Blut saugt geben die Tiere auch etwas Speichel ab, in dem sich bestimmte Proteine befinden. Dieser Speichel sorgt für eine Gerinnung des Blutes und für eine Erweiterung der Gefässe. Somit wird das Blutsaugen der Mücke erleichtert. Für die Mücke ist dieser Speichel zwar hilfreich aber andersrum ist es für uns Menschen. Dies aktiviert unser Immunsystem und die Mastzellen setzen Histamin frei. Dadurch wird dann wiederum eine Entzündung freigesetzt und der Juckreiz entsteht. Und somit kommt es zu einer Mückenstich- Allergie.

Wie häufig kommen allergische Reaktionen auf Stechmücken vor?

Wie häufig eine Mückenstich- Allergie wirklich vorkommt ist noch nicht bekannt. Ein allergischer Schock nach einem Mückenstich ist sehr selten im Vergleich mit anderen Insektenallergien, wie zum Beispiel Wespen oder Bienen. Bekanntlich gibt es zwar Patienten mit einer allergischen Schock Reaktion nach Mückenstichen aber dies ist äusserst selten und eine Ausnahme. Diese Schock Reaktion tritt bei einer Mastozytose Erkrankung auf, dies ist ein Überschuss an Mastzellen im Gewebe.

Insektenstichallergie: Welche allergischen Symptome entstehen bei Mückenstichen?

Nach einem Mückenstich können verschiedene Symptome auf eine Mückenstich- Allergie aufmerksam machen. Diese Symptome sind etwas anders als bei anderen Allergien, wie zum Beispiel Hauschnupfen. Die Symptome nach einem Mückenstich sind: Verschiedene Entzündungen und Schwellungen der Haut, Kreislaufbeschwerden, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen und in schwereren Fällen unter anderem auch Atemnot.

Mückenstich-Allergie: Was hilft bei einem Stich?

Wichtig ist, wenn Sie eine Mückenstich- Allergie haben, dass Sie die betroffene Hautstelle desinfizieren. Somit können Sie eine Infektion nach dem Mückenstich verhindern. Trotz dem Juckreiz, sollten Sie die betroffene Stelle auf keinen Fall Kratzen. Anstelle könne sie Kühlpacks und Stichheiler auflegen um den Juckreiz zu mindern. Falls sich die Haut nach dem Mückenstich entzünden sollte oder andere Symptome einer möglichen Allergie auftretten, sollten Sie den Arzt aufsuchen und kortisonhaltigen salben verschreiben lassen. Auch können Fenistil Tropfen oder der Fenistil 24-Stunden bei allergischen Reaktionen gegen Mückenstiche hilfreich sein. Falls Sie sicherlich eine Mückenstich- Allergie haben, sollten Sie dies mir Ihrem Arzt besprechen und eine Hyposensibilisierung gegen Mückenstich- Allergie durchführen. Zur Behandlung von Mückenstichen gibt es auch Haushaltstipps. Eines davon ist, wenn Sie ein Kreuz mit dem Fingernagel genau über dem Stich in die Haut eindrücken. Ein weiterer tipp ist auch eine aufgeschnittene Zwiebel oder ein Tropfen heisses Wachs auf die Schwellung zu geben. Am sinnvollsten ist es natürlich gegen einen Mückenstich sich zu schützen. Vor Mückenstichen können Sie sich am einfachsten anhand von langer Kleidung oder mit Insektenspray schützen.

Gesund dank Mückenschutz

Wenn Sie eine Mückenstich- Allergie haben ist es natürlich am besten, wenn Sie schon gar nicht von einer Mücke gestochen werden. Dabei sollten Sie sich richtig gegen Mücken schützen. Anhand von Fliegengittern oder Moskitonetze können Sie sich vor vielen Mückenarten schützen. Falls Sie viel draussen sind und häufiger von Mückenstichen befallen werden, sollten Sie sich mit einem Spray schützen.