Pollenflug-Vorhersage: Was blüht wann auf?

Für Allergiker Vorsicht, denn schon in Februar beginnt der Pollenflug. Hier in dieser Pollenflug– Vorhersage 2019 finden Sie heraus, welche Pollen wann blühen.  Mit den milden Temperaturen blühen schon die ersten Pollen auf. Dies ist für Allergiker leider der Anfang für den ersten Heuschnupfen.  Doch jeder Mensch der vom Pollenflug betroffen ist, reagiert auf die verschiedenen Pollen auf eine verschiedene Art und Weise allergisch. Je nachdem welche Polle gerade aufblüht, sind auch die Symptome dazu unterschiedlich. Manche Allergiker haben auch das Problem, dass Sie bis zu einem ganzen Jahr vom Heuschnupfen wegen dem Pollenflug betroffen sind.

Die typischen Symptome bei Heuschnupfen

Die Symptome bei Allergiker gegen den Pollenflug sind unterschiedlich. Es treten Beschwerden auf, wie juckende und gerötete Augen und ein kribbeln in der Nase. Diese sind die ersten Beschwerden vom Pollenflug– Allergie. Als erweiterte Beschwerde, schwellen die Schleimhäute und der Tränenfluss beginnt. Unter anderem beginnen auch die Niesattacken und mit einer verstopften Nase. Weitere Beschwerden können sein:

  • Fliessschnupfen, ein schnupfen welcher sehr stark wässrig ist
  • Eine verstopfte Nase, wegen der geschwollenen Schleimhaut
  • Und heftige sowie häufig auftretende Niesattacken durch den Juckreiz in der Nase
  • An den Augen können Rötungen, ein Juckreiz und ein brennen auftretten
  • Es kann zu Tränenfluss und unter anderem auch Kopfschmerzen bei starken Beschwerden auftretten. Durch den starken Pollenflug können Symptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Reizbarkeit auftretten.
  • Erweitert können auch Symptome wie Husten, Atemnot, Asthma, Maden- Darm- Störungen, Migräne und verschiedene Hautekzeme auftretten. Diese werden oft durch Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme und Depressionen verfolgt.

Acht Pflanzen sind die größten Allergie-Auslöser

Hier im Folgenden, haben wir versucht für Sie acht Hauptverursacher für den Heuschnupfen zusammengestellt. Grösstenteils bei Beginn des Pollenflugs beginnt auch das Heuschnupfen. Größte Allergieauslöser ist der Hasel, die Erle, Esche, Birke, verschiedene Gräser, Ambrosia, Roggen und Beifuss.

Im Februar startet die Pollen-Saison

Den Beginn des Pollenflugs machen die Hasel und die Erle. Diese zwei Bäume sind im Februar bereits in der Blühte und kommen in der Pollen- Saison 2019 im Februar bereit in geringer Menge vor.

Pollenvorkommen im März

Im März haben Haselnuss und Erle Hochsaison. Auch ein vorkommen von Esche ist bereits möglich. Auch die Birke kann erste blühten aufzeigen, doch der Pollenflug der Birke ist noch gering.

Pollenflug im April

Im April hingegen haben Sie eher die Ruhe, dass die Bäume bis Mitte April aufhören zu blühen. Hingegen der Pollenflug der Birke und Esche ist im April besonders hoch. Zusätzlich beginnen im April auch die Gräser langsam an, welche den Allergiker auch in der Nase kitzeln.

Hohe Pollenbelastung im Mai

Im Mai ist aber die Saison völlig im Gange. Die Natur ist im Mai in voller Blüte. Dies ist zwar eines der schönsten Monate aber für die Allergiker eines der gepflegtesten. Der Pollenflug und die Gräser sind völlig im Gange und das Heuschnupfen auch vollkommen ausgebrochen. Die Birke jedoch Blüht im Mai zwar immer noch aber Ihr Pollenflug nimmt langsam ab.

 Im Juni hören die Bäume auf, zu blühen

Im Juni hören die Bäume auf zu Blühen. Dies ist eine gute Nachricht für Allergiker gegen Baumpollen. Die Gräser- Pollen hingegen fliegen immer noch in grosser Menge in der Luft. Dazu kommt der Roggen, welcher ebenfalls ein Pollenflug verursacht und somit den Heuschnupfen verstärkt.

Im Juli – Gräser Hochsaison

Während die Blütezeit vom Roggen wieder vorbei ist, lassen die Gräser nicht nach sondern befinden sich immer noch in der Hochsaison. Der Spätzünder der Pollen ist die Ambrosia. Diese beginnt mit dem Pollenflug erst ab Mitte Juli.

Im August geht der Pollenflug zurück

Hingegen im August haben Allergiker langsam wieder bessere Zeiten vor sich. Der Pollenflug nimmt ab und der Heuschnupfen verschwindet langsam. Ausser die Ambrosia und der Beifuss hält sich noch hartnäckig.

Im September nur noch Ambrosia

Während der Beifuss auch endlich langsam aber sicher verschwindet, gibt die Ambrosia nicht auf und der Pollenflug ist noch vorhanden.

Im Oktober gibt auch Ambrosia auf

Erst im Oktober gibt die Ambrosia auch langsam auf. Mit dem Herbst wird der Pollenflug weniger und fast sogar beendet.